Spielnachmittage für Menschen mit und ohne Behinderungen

Auch in diesem Jahr können Menschen mit und ohne Behinderungen von Spielnachmittagen im Freien profitieren. Die Angebote finden in städtischen Parks statt. Eine Teilnahme ist kostenlos. Die Spielaktionen sind auch für Menschen mit Gehbehinderung sowie für blinde Menschen, Menschen mit Sehbehinderungen und Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen zugänglich. Veranstaltet werden die Spielnachmittage von der Abteilung FreizeitSport des Referats für Bildung und Sport. Das Angebot läuft bis April 2020 – und zwar jeden Sonntag von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr.

Gespielt wTitelblatt-Broschüre FreizeitSporterden kann im Westpark auf der Wiese nahe dem Bayerwald-Haus, im Ostpark bei der Gymnastikwiese und im Luitpoldpark auf der Wiese nahe dem Bamberger Haus. Mitmachen kann jeder: egal, ob jung oder alt. Die Spielleiterinnen und Spielleiter haben die unterschiedlichsten Spiel- und Bewegungsgeräte dabei und geben dazu Tipps und Tricks gerne weiter. Es besteht auch die Möglichkeit, zu jonglieren. Bei Schnee gibt es Wannen, Schaufeln und Eimer. Schlitten und Rodel sind gegen Pfand ausleihbar. Gemeinsam können auch Schneehäuser oder Iglus gebaut werden. Bei Regen und regennasser Wiese finden keine Spielnachmittage statt.

Weitere Informationen zu den Spielnachmittagen gibt es unter der Telefonnummer 233-96777 und auf dem Faltblatt des Referats für Bildung und Sport. Das Faltblatt liegt auch in der Stadt-Information im Rathaus und in den Geschäftsstellen der Stadtsparkasse München aus.

Wettlauf-Veranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung

Dabei sein ist alles: Unter dem Motto „Alle sind willkommen – Menschen mit und ohne Behinderung“ lädt der Behindertensportverein Achilles International Germany zu seiner jährlichen Laufveranstaltung ein. Unterstützt wird die Veranstaltung im Rahmen des Inklusionssports unter anderem vom Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München. Der „8. Hope & Possibility Run“ findet am Sonntag, 28. Juli, um 10 Uhr im Westpark statt.

Alle Starterinnen und Starter bekommen ein hochwertiges Lauf-Hemd und einen Einweg-Transponder. Wer am Ziel ankommt, erhält eine Medaille und eine Urkunde. Die Startgebühren des Benefizlaufes kommen dem Behindertensportverein zugute. Ausführliche Informationen zum Wettlauf und zur Anmeldung gibt es auf der Internetseite des Veranstalters: mehr Informationen zum Wettlauf