Theaterstück mit Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache

Szene aus dem Stück "Hellas München"
Szene aus dem Theaterstück „Hellas München“ in den Münchner Kammerspielen. © Judith Buss

Am 26. März zeigen die Münchner Kammerspiele die Produktion „Hellas München“, nicht nur in Deutsch und Griechisch mit Übertiteln, sondern auch zusätzlich in Deutscher Gebärdensprache. In dem Stück geht es um münchnerisch-griechische Geschichte und um Geschichten von Münchnern aus Griechenland. Denn in keiner anderen Stadt Deutschlands wohnen so viele Griechinnen und Griechen wie in der bayerischen Landeshauptstadt. Die Regisseure Anestis Azas und Prodromos Tsinikoris begeben sich auf die Suche nach den vielfältigen griechischen Communities in München. Das Stück läuft von 20 bis 21.15 Uhr in der Kammer 3 in der Hildegardstraße 1. Weitere Informationen sowie Karten für die Aufführung erhalten Sie online über diesen Link zu mehr Informationen und Kartenvorverkauf

Die Tageskasse in der Maximilianstraße 28 hat montags bis samstags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn am jeweiligen Spielort. Den Telefonservice erreichen Sie unter 233-966 00, die telefonische Programm-Ansage läuft unter der Nummer 233-966 01. Per E-Mail können Sie die Kammerspiele unter theaterkasse@kammerspiele.de kontaktieren.

Theater-Aufführung als Ergebnis eines inklusiven Workshops

Plakat zur Vorstellung der Münchner KammerspieleGibt es Menschen ohne Behinderung? Tut es dir weh, wenn ich tanze? Was kannst du am besten nicht gut? 12 Kreative gingen spielerisch dem Schlagwort Inklusion nach und beschäftigten sich mit dem Maßstab der Norm. Dabei fielen die Antworten ganz subjektiv aus.

Erarbeitet wurden die Antworten in einem inklusiven Workshop der Otto-Falckenberg-Schule. Entstanden ist das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat, dem Kreativ-Labor der Pfennigparade und der Freien Bühne München. Das Ergebnis dieses Projekts ist am 10., 11. und 12. Juli in den Münchner Kammerspielen zu sehen.

Sie möchten mehr Informationen zu den Aufführungen oder Karten für die Aufführungen kaufen? Hier kommen Sie auf die Internetseite der Münchner Kammerspiele.

Barrierefreie Theatervorstellungen

Noch bis zum 2. April bieten die Münchner Kammerspiele mehrere Vorstellungen barrierefrei an. Mal gibt es zusätzliche Rollstuhlplätze mit guter Sicht, mal Übersetzungen in Gebärdensprache oder Audiodeskription für Blinde und Menschen mit Sehbehinderungen.

Welche Stücke aufgeführt werden, welche barrierefrei sind und alles Wissenswerte zum Programm steht auf der Website der Münchner Kammerspiele unter https://www.muenchner-kammerspiele.de/news/zusatzangebot.

Um Reservierung für geeignete Plätze mehrere Tage vor der jeweiligen Vorstellung wird gebeten. Reservierungen sind möglich unter Telefon 089/ 233-966 00 oder per E-Mail unter theaterkasse@kammerspiele.de.

Barrierefreie Theateraufführung

Die Münchner Kammerspiele bieten diesen Herbst mehrere barrierefreie Theateraufführungen an. Eine davon ist das Stück „Point of no Return“ von Yael Ronen. Die Aufführung findet am 2. November um 20 Uhr statt.

Es gibt eine Audiodeskription für blinde Menschen und Menschen mit Sehbehinderung. Geeignete Sitzplätze sollten spätestens bis 26. Oktober reserviert werden. Dies ist möglich unter der Telefonnummer 2 33-9 66 00 sowie per E-Mail unter theaterkasse@kammerspiele.de. Informationen zum Theaterstück finden Sie unter diesem Link.