Informationen in Gebärdensprache zu Bürgerbüro-Dienstleistungen

Das Kreisverwaltungsreferat informiert jetzt zu seinen am meisten nachgefragten Dienstleistungen auch in Gebärdensprache. Im Internet gibt es fünf Gebärdensprachvideos zu den Themen Personalausweis, Reisepass, Führungszeugnis oder Meldebescheinigung beantragen und Wohnsitz anmelden.

„Wir wollen eine Behörde ohne Barrieren sein. Die Gebärdensprachvideos sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Inklusion“, sagt Kreisverwaltungsreferent Dr. Thomas Böhle.

Entstanden ist die Idee in einem gemeinsamen Projekt mit dem Gehörlosenverband München und Umland. Zusammen mit dem Bürgerbüro wurden die Inhalte der am meisten nachgefragten Informationen als Gebärdensprachfilme aufbereitet. Die deutsche Gebärdensprache ist eine eigenständige und gesetzlich anerkannte Sprache. Sie ist sehr lebendig und bildhaft. Grammatik und Satzbau sind anders als in der geschriebenen Lautsprache. Gehörlose und hörgeschädigte Menschen, deren Muttersprache die Gebärdensprache ist, haben deshalb oft Schwierigkeiten, lange und komplizierte Texte in Lautschrift zu verstehen. Aus diesem Grund sind Gebärdensprachvideos ein wichtiges Instrument, um Informationen im Internet barrierefrei zugänglich zu machen.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt aus dem Inklusionsfonds des Koordinierungsbüros zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Sozialreferat. Die Gebärdensprachfilme sind auf www.buergerbuero-muenchen.de zu sehen.