Aktionsplan: Startseite der Maßnahmen


Inklusive Angebote im Feriensportprogramm

Maßnahme 35 des Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in München

Langtitel

Inklusive Angebote im Feriensportprogramm des Referats für Bildung und Sport

Beschreibung

Für Kinder und Jugendliche organisiert das Referat für Bildung und Sport in den Sommerferien ein breit gefächertes Schnupperkursangebot in verschiedenen Sportarten. Die Bewegungsformen reichen von Bogenschießen und Fechten über Reiten und Schwimmen bis hin zu Klettern und bieten zumeist einen niedrigschwelligen Einstieg. Vereinzelt nehmen daran auch schon Kinder mit Behinderungen teil.

Dies soll schrittweise so weit wie möglich ausgebaut werden, einige Kurse werden bereits für die Teilnahme von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen vorbereitet. Dazu werden Lehrkräfte entsprechend geschult und die Abläufe und Rahmenbedingungen (Räume, Geräte) angepasst bzw. erweitert. Im Idealfall sollten alle Behinderungsarten zugelassen sein. Dies wird nicht in jedem Einzelfall möglich sein, der Fortschritt besteht hier in einer schrittweisen Annäherung an das Ziel der vollständigen Inklusion.

Erwartete Auswirkungen

  • Selbstverständliche Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in die öffentlichen Sportprogramme
  • Sensibilisierung und Erleben der Inklusion für Kinder und
    Jugendliche im Sportgeschehen

Stand der Umsetzung

Aktueller Stand

Erste Gespräche zu Umsetzungsmöglichkeiten im Freizeitsport (hier liegt federführend die Organisation des Feriensportprogramms) sowie beteiligten Kooperationspartnern  konnten geführt werden.
Ein praktikables Konzeptes zur inklusiven Öffnung des bestehenden Feriensportprogramms ist derzeit in Planung.

April 2015

Die Konzeptionen für ein inklusives Ferienprogramm beginnen gerade.

Kooperation

  • Sportvereine und Sportanbieter
  • Sozialreferat
  • Münchner Sportjugend
  • Kreisjugendring München-Stadt
  • etc.

Schreibe einen Kommentar