Aktionsplan: Startseite der Maßnahmen


Inklusive Volkshochschule

Maßnahme 33 des Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in München

Beschreibung

Am Bildungsangebot der Münchener Volkshochschule (MVHS) nehmen auch Menschen mit Behinderungen teil – sowohl am speziellen Angebot des Fachgebietes „Barrierefrei lernen“ als auch am Gesamtprogramm. Es wurde jedoch festgestellt, dass diese zum größten Teil über Kooperationspartner und Multiplikatoren der Behindertenhilfe zur VHS kommen – und dass eine große Zahl von Menschen mit Behinderungen in München, die nicht in der oder über die Behindertenhilfe organisiert sind, vom Bildungsangebot der MVHS nicht erreicht wird. Die Gründe dafür zu finden, zu benennen und sich neu zu orientieren, um diese Menschen zu erreichen, ist Inhalt der Maßnahme. Als erster Schritt bietet die Veranstaltungsreihe InTakt 20 Kurse und Veranstaltungen an, die so konzipiert sind, dass Menschen mit und ohne Behinderungen sich gleichermaßen angesprochen fühlen.

Um Inklusion zu fördern, müssen haltungs- und umfeldbedingte Barrieren bei Mitarbeitenden, Dozierenden und Teilnehmenden der Münchner Volkshochschule sichtbar gemacht und abgebaut werden. Bisher ist festzustellen, dass sich Menschen ohne Behinderungen von Angeboten ausgeschlossen fühlen, die für Menschen mit Behinderungen ausgeschrieben sind, und dass Menschen mit Behinderungen sich häufig ausschließlich für die Bildungsangebote im Fachgebiet „Barrierefrei lernen“ anmelden. Es gilt daher herauszufinden, wie Kurse und Veranstaltungen geplant, beworben und kommuniziert werden müssen, damit sowohl Menschen mit Behinderungen als auch Menschen ohne Behinderungen daran teilnehmen wollen.

Erwartete Auswirkungen

  • Exemplarische Kursangebote, die nachhaltig in das Programm integriert werden können und Ausgangspunkt für weitere Planungen sind.
  • Erkenntnisse darüber, welche Mittel einzusetzen sind, um Bildungsangebote möglichst allen Menschen zugänglich zu machen (z. B. Gebärdensprachdolmetscher, Assistenten,
    technische Anlagen, bauliche Veränderungen?)
  • Die Ergebnisse werden auch überregional verbreitet.

Stand der Umsetzung

Aktueller Stand

Die Maßnahme ist weitestgehend abgeschlossen.

Beschreibung
Das Projekt Inklusive Münchener Volkshochschule (MVHS) fand mit insgesamt 27 inklusiven Pilotveranstaltungen statt. Es erstreckte sich über die unterschiedlichen Fachgebieten der MVHS. Auf dem Prüfstand waren Inhalte und Didaktik sowie die Barrierefreiheit der Orte, an denen die Kurse stattfinden.
Um Bildungsangebote möglichst allen Menschen zugänglich zu machen wurden verschiedene Ansätze gewählt: Unterstützung, z.B. durch Gebärdensprachdolmetscher, persönliche Assistenz, technische Anlagen oder bauliche Veränderungen.
Die Informationen über die Kurse und Veranstaltungen wurden überarbeitet und passende Werbemaßnahmen für inklusive Angebote entwickelt.
Ziel war es, Menschen mit und ohne Behinderungen gleichberechtigt zur Teilnahme einzuladen. Auf einer Abschlussveranstaltung wurden die Ergebnisse der Evaluation der Öffentlichkeit und dem Bayerischen Volkshochschulverband vorgestellt.
Die Dokumentation des Pilotprojekts kann angefordert werden unter
barrierefrei-lernen@mvhs.de

Ergebnis:
Die Münchner Volkshochschule (MVHS) setzt die Durchführung von inklusiv ausgerichteten Kursen und Angeboten fort. Es werden nach und nach alle Beschäftigten der MVHS und externe Kursleitungen zum Thema Inklusion geschult.
Das Volkshochschulzentrum am Scheidplatz wurde als inklusives Lernzentrum konzipiert und bei den Neubauten der MVHS wird auf Barrierefreiheit geachtet.

Kooperation

  • Bayerischer VHS-Verband
  • Behindertenverbände
  • Experten der Erwachsenenbildung

Schreibe einen Kommentar