Aktionsplan: Startseite der Maßnahmen


Spezielles Beratungsangebot für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche

Maßnahme 15 des Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in München

Langtitel

Spezielles Beratungsangebot für seelisch behinderte oder von seelischer Behinderung bedrohte Kinder und Jugendliche

Beschreibung

Bei Verdacht auf psychische Erkrankungen bei Kindern oder Jugendlichen steht ein multidisziplinäres Team für die Beratung von Sorgeberechtigten, Kindern und Jugendlichen sowie Fachkräften zur Verfügung. Nach der Klärung des Falls erfolgt eine qualifizierte Weitervermittlung; darüber hinaus besteht die Möglichkeit der
persönlichen Beratung und in besonderen Fällen auch der Diagnostik in der Beratungsstelle. Die Beratung ist kostenlos, auf Wunsch anonym und bei Bedarf stehen Dolmetscherinnen und Dolmetscher zur Verfügung.

Durch die Beratung und Diagnostik kann psychischen Erkrankungen vorgebeugt bzw. einer Verschlechterung und Chronifizierung entgegen gewirkt werden. Insbesondere sollen auch benachteiligte Kinder und Jugendliche mit oder ohne Migrationshintergrund aus Münchener Familien mit psychosozialen Problemen erreicht werden.

Erwartete Auswirkungen

  • Kinder und Jugendliche finden nach der Beratung eine passgenaue Behandlung, Versorgung oder sonstige Unterstützung für die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.
  • Eltern erhalten entsprechende Beratung und Unterstützung.

Stand der Umsetzung

Aktueller Stand

Diese Maßnahme ist abgeschlossen und in den Regelbetrieb übernommen.
Bei Verdacht auf psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren steht das multidisziplinäre Team der „Beratungsstelle für seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen“, weiteren Bezugspersonen sowie Fachkräften aus München zur Verfügung.
Bei der telefonischen Kontaktaufnahme erfolgt eine Klärung der Anfrage mit anschließender qualifizierter Beratung und Weitervermittlung für eine passgenaue Versorgung oder Unterstützung für die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft. In Einzelfällen erfolgen persönliche Gespräche und/oder eine anschließende Diagnostik. Bei Bedarf können Dolmetscherdienste hinzugezogen werden. Die Beratung und Diagnostik wird von Mitarbeitenden des Teams, das sich aus Kinder- und Jugendpsychiaterinnen, einer Pädiaterin, Psychologinnen und Sozialpädagoginnen zusammensetzt, durchgeführt.
Das Angebot ist kostenfrei und ggf. anonym.
Das Beratungstelefon (089/ 233-66933) ist bei folgenden Wochentagen und -zeiten besetzt:
Montag: 9-12 Uhr und 14-16 Uhr
Dienstag: 9-12 Uhr
Mittwoch: 14-16 Uhr
Donnerstag: 9-12 Uhr
Freitag: 9-12 Uhr

Kooperation

  • Bezirkssozialarbeit
  • Migrationsdienste
  • Städtische Erziehungsberatungsstellen
  • Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte
  • Weitere Dienste, die mit der Zielgruppe arbeiten

Schreibe einen Kommentar