Podiumsdiskussion zum Thema „Pflegende Angehörige stärken“

„Pflegende Angehörige stärken – Wie ist die Situation pflegender Angehöriger und auf welche Leistungen haben sie Anspruch?“ Unter diesem Titel steht die Podiumsdiskussion, zu der alle Interessierten eingeladen sind. Die Podiumsgäste sind Christine Dobis, die seit 19 Jahren pflegende Angehörige ist, Dr. Anna Pendergrass vom Zentrum für Medizinische Versorgungsforschung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Dr. Markus Wiedemann, Chefarzt der cts Klinik Schlossberg in Bad Liebenzell sowie Michaela Heyne, Referentin Leben im Alter, vom Sozialverband VdK Bayern. Die Podiumsdiskussion findet am Donnerstag, 7. März, von 18 bis 20.15 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Festsaal im ersten Stock des Alten Rathauses, Marienplatz 15. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter ist die städtische Beschwerdestelle für Probleme in der Altenpflege. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkung möglich. Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer sowie Menschen, die eine Gehhilfe benötigen oder einen besonderen Unterstützungsbedarf haben, werden gebeten, sich im Vorfeld telefonisch unter der Nummer 233-9 69 66 zu melden. Der Veranstaltungsort ist mit einer induktiven Höranlage für Menschen mit Hörbeeinträchtigung ausgestattet. Alle Redebeiträge werden zudem von Gebärdensprachdolmetscherinnen übersetzt.

Neben den Vorträgen der Podiumsgäste hat das Publikum die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Außerdem gibt es im Foyer des Alten Rathauses Info-Stände mit ergänzendem Informationsmaterial. Mehr zur Veranstaltung, die unter der Reihe „Bürgerforum Altenpflege“ läuft, erfahren Sie im Internet unter www.muenchen.de/beschwerdestelle-altenpflege.