Checkliste für barrierefreie Veranstaltungen

Sie planen eine Veranstaltung und wollen, dass auch Menschen mit Behinderungen ohne Hindernisse daran teilhaben können? Wer sich schon im Vorfeld darüber informieren will, was dabei beachtet werden muss, kann sich dazu auf der Website des Kreisverwaltungsreferats (KVR) ab sofort eine Checkliste herunterladen.

© KVR

Erstellt wurde die Checkliste für barrierefreie Veranstaltungen vom KVR in Zusammenarbeit mit dem städtischen Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und dem Behindertenbeirat der Landeshauptstadt München. Auf der Checkliste ist beispielsweise aufgeführt, wie breit Aufzüge und Flure sein müssen, damit auch Menschen, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind, diese problemlos nutzen können.

Daneben erfährt man, wie steil Rampen sein dürfen, was es mit dem Zwei-Sinne-Prinzip auf sich hat oder mit welchen Piktogrammen man auf barrierefreie Veranstaltungsorte hinweisen kann. Außerdem sind die wichtigsten Piktogramme zum Thema Behinderung auf der Website abgebildet. Sie reichen vom Symbol für Deutsche Gebärdensprache bis hin zur Darstellung für Behindertenparkplätze. Mit einem Klick auf die einzelnen Piktogramme erfährt man, was sie jeweils bedeuten und welche Standards erfüllt sein müssen, damit sie im Rahmen der Veranstaltung berechtigt verwendet werden können.

Kommentare sind abgeschaltet.