2. Aktionsplan auf Vollversammlung gewürdigt

Auf der jüngsten Vollversammlung des Behindertenbeirats der Landeshauptstadt München würdigte Bürgermeisterin Christine Strobl in ihrer Eröffnungsrede den künftigen 2. Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). Über hundert Mitglieder des Behindertenbeirats und zahlreiche Interessierte hatten an der Versammlung im Großen Saal des Rathauses teilgenommen.

Hintergrund des künftigen 2. Münchner Aktionsplans: In einer Mitmach-Aktion hatte das Koordinierungsbüro zur Umsetzung der UN-BRK Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, ihre Ideen zur Verbesserung der Situation von Menschen mit Behinderungen einzureichen. Über 250 Vorschläge waren gekommen und werden derzeit ausgewertet. Geeignete Vorschläge sollen in den künftigen 2. Aktionsplan einfließen.

Kommentare sind abgeschaltet.